Über uns


Das Team

Dr. Martin Gutfleisch
Geschäftsführer Technologie


E-Mail: martin.gutfleisch@hyprint.de

Telefon: +49 (0) 6221 426 34 55
Mobil: +49 (0)160 87 20 585

Andreas Laib
Geschäftsführer Finanzen & Geschäftsentwicklung

E-Mail: andreas.laib@hyprint.de

Telefon: +49 (0) 6221 426 34 55
Mobil: +49 (0)151 645 909 09

Dr. Richard Leys
Hardware & Software Design

Unsere Mission

Durch die Nutzung von gedruckten elektronischen Funktionalitäten in Kombination mit Embedded Systems Engineering entwickelt die HyPrint GmbH Full-Service Systeme und Lösungen für unter anderem die Logistik-, Pharma- und Verpackungs-Branche.

Die interdisziplinäre Synergie lässt Produktvarianten zu, die im Vergleich zu klassischen Produkten geringere Stückkosten mit erweiterten Funktionalitäten ermöglichen.


Unsere Historie

Dr. Martin Gutfleisch

Martin Gutfleisch wurde am 19.03.1965 in Dossenheim bei Heidelberg geboren. Nach einer Ausbildung zum Elektroinstallateur studierte er Elektrische Energietechnik an der Fachhochschule Mannheim und schloss diesen Studiengang 1990 als Diplom-Ingenieur (FH) ab. Um Sprache, Land und Leute kennen zu lernen bereiste Gutfleisch danach über 6 Monate Südamerika mit Fokus Argentinien. Neben seiner Tätigkeit als Teilzeit-Ingenieur studierte er von 1991 bis 1997 Physik an der Universität Heidelberg und beendete dieses Studium als Diplom-Physiker mit Diplomarbeit zur Laserspektroskopie in Gasen und Flammen.

Im September 1997 führte Gutfleisch seine berufliche Laufbahn als Entwicklungs-Ingenieur und Project-Manager PreDevelopment bei der Heidelberger Druckmaschinen AG fort. Initial ging es hierbei um den Auf- und Ausbau des 1997 neu gegründeten Bereichs Vorentwicklung. Er gründete und leitete das für HEIDELBERG völlig neue Arbeitsgebiet „Wiederbeschreibbare Offset-Druckform“. Durch die Durchführung von Trainings im Total Quality Management (TQM, „Qualität des Managens“) und die Konsortialführung bzw. Projektleitung von BMBF-Projekten konnte er auch in weiteren Fachgebieten sowie in der Welt der öffentlichen Förderprojekte breite Berufserfahrung sammeln. Durch viele Erfindungsmeldungen bzw. Patentanmeldungen stellte er seine Innovationskraft unter Beweis und führte von 1999 bis 2004 eine berufsbegleitende Promotion an der RWTH Aachen durch (Titel: Oberflächenanalytische Untersuchungen an nasschemisch, photochemisch und photothermisch modifizierten Titandioxid-Oberflachen, Abschluss: Dr. rer. nat.)

2009 wechselte Gutfleisch zur neu gegründeten InnovationLab GmbH in Heidelberg (iL). Als Koordinator Forschung war er für den Forschungsstandort InnovationLab und die Betriebsleitung F&E verantwortlich. Initial stand der Aufbau der InnovationLab GmbH und der „Angewandten Forschungs- und Transfer-Plattform“ InnovationLab im Fokus. In einem ersten Großprojekt wurde Gutfleisch mit der Planung, dem Aufbau und der Erweiterung eines Reinraumlabors (800 m², Gesamt-Budget € Mio. 4) zusammen mit Mitarbeitern der beteiligten Firmen BASF, Merck, SAP,  Roche, Freudenberg und Heidelberger Druckmaschinen AG, sowie den Universitäten Heidelberg, Darmstadt, Braunschweig, Karlsruhe und Mannheim beauftragt. Mit dem Auf- und Ausbau des iL-Partner-Netzwerks wurde das InnovationLab nachhaltig in der Community Printed Electronics etabliert. Als  Head of Technical Operations und später als Director Technology verantwortete er neben der Betriebsleitung der anwendungsorientierten F&E-Plattform auch gesamtheitlich Technologie-Projekte von der Vorentwicklung über die Entwicklung bis zur Produktions-Entwicklung. Im Rahmen des Business Development wurden erste Kunden für Produkte und F&E-Dienstleistungen im Bereich Printed Electronics akquiriert.

2017 startete Gutfleisch als Vice President R&D bei der Witte holding GmbH & Co. KG (Münster) den Aufbau des für Witte neuen Geschäftsbereichs „Printed Electronics“. Nach Erarbeitung und Einführung der Innovations-Strategie für die Gruppe wurden Wege zur Erstellung von Produkt- und Business-Konzepten aufgezeigt. Im Rahmen des Business Development wurde Witte als verlässlicher, kompetenter Partner für Printed Electronics etabliert. Strategische R&D-Partnerschaften wurden aufgebaut, R&D-Projekte wurden auf Basis der erarbeiteten Produkt- und Technologie-Plattformen erfolgreich durchgeführt und abgeschlossen.                                   

Im Januar 2020 gründete er zusammen mit Andreas Laib und Dr. Richard Leys die HyPrint GmbH mit Sitz in Heidelberg. Das Unternehmen bietet Komplettlösungen im Fachbereich Hybrid-Electronics. Dazu gehören neben vollständig gedruckten elektronischen Bauteilen wie NFC-Antennen, Batterien, elektrochrome Bauteilen und Sensoren auch teilweise gedruckte elektronische Etiketten samt umfangreicher Entwicklungs-Dienstleitungen mit App- und Cloud-Software . Im Vordergrund steht dabei das Plattform- und Baustein-Prinzip, um durch Nachweis der Machbarkeit und auf Basis von Demonstratoren (Begreifen kommt von Anfassen) kostengünstig, schnell und auch nachhaltig Produkte in den Markt einführen zu können.

Martin Gutfleisch ist ein begeisterter Sportler der in jungen Jahren als Fußballer, später als leidenschaftlicher Ruderer und mittlerweile als Altersklassen-Triathlet an vielen Wettkämpfen teilnahm bzw. teilnimmt. Nach der Arbeit spielt er auch gerne Gitarre oder schraubt an seinem alten Motorrad.

Andreas Laib

Andreas Laib wurde am 05.01.1972 in Worms geboren. Nach dem Abitur am Friedrich-List-Gymnasium absolvierte er eine Berufsausbildung zum Industriekaufmann bei den John Deere Werken Mannheim.

Danach studierte er Sportwissenschaft an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg mit dem Abschluss Magister Artium.

Seine berufliche Laufbahn begann er als Mitarbeiter der Marketingabteilung der SV Waldhof Mannheim Spielbetriebs GmbH. Von 2004 bis 2015 war Laib Geschäftsführer beim SV Waldhof Mannheim e.V.

Von 2015 bis 2019 arbeitet Laib als Berater in der Fußballbranche, unter anderem für die COMARO Transfair Rechteverwertungsgesellschaft mbH.

Im Januar 2020 gründete er zusammen mit Dr. Martin Gutfleisch und Dr. Richard Leys die HyPrint GmbH mit Sitz in Heidelberg und fungiert dort als Geschäftsführer Finanzen/Business-Development

Andreas Laib kam über den Schwimmsport zum Rudern, gewann dort mehrere Medaillen bei Deutschen Meisterschaften, nahm an 3 Weltmeisterschaften teil und wurde 1998 Weltmeister im Leichtgewichts-Achter.

Richard Leys

Richard Leys wurde am 10.10.1986 in Croix (Frankreich) geboren. Nach dem Hochschulabschlus studierte er Ingenieurswesen an der Universität ECE in Paris mit dem Master-Abschluss. Teil des Studiums waren auch jeweils ein Auslandssemester an der Stafford Universität (England) und Universität Heidelberg (Deutschland).

Danach folgte ab dem Jahre 2009 die Promotion im Bereich der Informatik – Computerarchitekturen unter Herrn Prof. Brüning an der Universität Heidelberg (Titel: Software engineering for hardware/software co-design improvement applied to digital integrated circuit design). Gemäß dem Promotionsschwerpunkt erforschte Leys low-level Softwarearchitekur in Verbindung mit high-performance Computing. So entwickelte und implementierte er digitaler Schaltungen im TSMC 65-nm-Prozessknoten für den Extoll Hochleistungs-Netzwerkkarten ASIC (www.extoll.de).

Von 2014 bis 2017 war Leys Postdoktorand an der Universität Karlsruhe im Themengebiet des generellen Designs von integrierten digital-analogen Mischsignalschaltungen zur hauptsächlichen Verwendung für Sensorsysteme für physikalische Experimenten (z. B. LHC @ CERN). In Verbindung mit dem Lehrauftrag hielt Leys Vorlesungen und Laborarbeiten zum digitalen ASIC-Entwurfsablauf.

Vor der Gründung der HyPrint GmbH war Leys bei der Firma Witte PlusPrint GmbH für den Aufbau einer F&E-Abteilung für gedruckte Elektronik verantwortlich. Der Schwerpunkt lag im Design und der Produktion flexibler gedruckter Schaltungen auf Siebdrucktechnologie, einschließlich zugehöriger Hardware- und Softwareentwicklungen für das Rapid Prototyping von Produkten (kapazitive Berührungssensoren, gedruckte Batterien, Druck- und Temperatursensoren usw.).

Rich widmet sich nach Feierabend gerne der Musik, genoss eine klassische Musikausbildung (Klarinette) und beschäftigt sich aktiv mit keltischer Musik (Violine/Geige, Tin Whistle, Mandoline).

Technische Kompetenzen

CMOS Circuit Design and Implementation:

  • RTL hardware description and verification (Verilog/VHDL, UVM – Cadence Tools)
  • Analog and Mixed-Signal Simulation of CMOS circuits on Cadence ADE Toolchain
  • Implementation on FPGA targets (Xilinx mainly)
  • Semi-Custom and Full-Custom implementation and verification at the top level, tape-out with Foundry Service (DRC/LVS and DFM, Europractice MPW for tapeout)
  • Toolchains + PDK installation and maintenance, including design flow with Cliosoft SoS (License Management with Europractice).
  • Design Flow automation using TCL Domain Specific Language
  • Embedded System and Software design
  • Embedded System Development: Hardware Design (PCB with Eagle and Altium) and Embedded Software Stack on Standard Microcontroller Targets (TI, Microchip, NXP…).
  • System Linux Development (Kernel Building, Kernel Module Programming)
  • Java/Scala/JS based Full Stack Web Development (J2EE, Rest, XML-RPC)
  • Domain Specific Language design in TCL and Java/Scala

Printed Electronics

  • Printing of Functional Fluids using Screen Printing technology (Multi-layer Circuit tracks, Pressure Sensor, Capacitive Touch Fields, Primary and Secondary Batteries)
  • End-to-End design and printing on flat-bed in a production environment (Screen Preparation, Printing Technician assistance, Post-Processing)
  • Software-Assisted Design and PrePress using SVG Open Standards and Open Source Toolchains

General IT/DevOps

  • System administration and maintenance under Linux (Puppet)
  • CI/CD Pipeline using GIT, Jenkins and Container based deployment (Docker)
  • Open Source Workflows (http://github.com/richnou)